Acoustic Meeting Pods Kuwait

Bürointerne Videokonferenzen – tl;dr
Die Teilnahme an Anrufen vom Büro und nicht von zu Hause aus bedeutet, dass man sich auf die im Büro vorhandenen, sofort einsatzbereiten Videogesprächsräume (z. B. Kabinen von Hushoffice) verlassen kann und nicht auf behelfsmäßige Einrichtungen aus dem Homeoffice zurückgreifen muss. Es wird Zeit gespart. Stress wird abgebaut. Technische Schwierigkeiten werden minimiert.

Bürointerne Videokonferenzen bedeuten, dass Beschäftigte unabhängig voneinander oder als Untergruppen von ihren eigenen Geräten aus an einem Anruf teilnehmen können. So können sie sofortigen Zugriff auf lokale Laptop-Dateien erhalten. Jede teilnehmende Person kann ihren Part mit einem Klick streamen. Die Zeit der manuellen Freigabe von Dateien in einem Besprechungsraum ist vorbei.

Bei bürointernen Anrufen kann jede teilnehmende Person von dem Raum im Büro aus einsteigen, die für ihre Rolle am besten geeignet ist. Dem Gastgebenden steht es frei, von einer Ein-Personen-Kabine wie hushHybrid aus teilzunehmen, um den besten Fokus zu haben. Ein App-Entwickler-Duo kann sich von hushMeet aus beteiligen und Seite an Seite sitzend gemeinsam seine Meinung einbringen. Und so weiter und so fort.

Eine Kultur der bürointernen Videoübertragung bringt mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins Haus, da der Arbeitsplatz nicht nur als Ort der Teamarbeit, sondern auch als Drehscheibe für Videogespräche angesehen wird. Ein Team, das an einem Ort zusammenarbeitet, hat mehr Möglichkeiten für spontane Diskussionen in Echtzeit. Solche Interaktionen erfrischen das Denken und beleben zugleich die Arbeit. Bei der Arbeit im Homeoffice fehlen diese Interaktionen.

Die Durchführung und Teilnahme an hybriden Besprechungen vom Büro aus (in einem privaten, akustischen Raum wie einer Bürobox hushMeet) ist die einzige Möglichkeit, die Vertraulichkeit von geheimen Besprechungsinhalten zu gewährleisten.

Ein Videogespräch kann einer persönlichen Besprechung vorgezogen werden, selbst wenn alle Beteiligten im Büro sind, da es mit einem Klick aufgezeichnet werden kann, um später darauf zurückzugreifen.

Digitale Treffen jeder Art. Eine Realität, die vom Büro unterstützt werden muss.
Mitunter sind alle Teilnehmenden eines Anrufs nicht vor Ort anwesend. Zu einem anderen Zeitpunkt nehmen einige vom Büro aus teil, andere wiederum von zu Hause aus. Die Teilnehmenden können aber auch vom Büro aus in separaten Räumen zusammenkommen. Sie haben Zugriff auf die Tools ihres Laptops. Und Zugang zueinander nach dem Treffen. Bürointerne Videogespräche, so kann man das bezeichnen.

Ja, Videokonferenzen überbrücken bei Ferngesprächen große Entfernungen. Dies ist allgemein bekannt. Aber es gibt auch einen noch stärker unmittelbaren Nutzen von Videogesprächen, der ebenso großartig ist. Selbst wenn sich die meisten Teilnehmenden am Arbeitsplatz befinden, kann es aus mehreren Gründen am effizientesten und am besten sein, von separaten Arbeitsbereichen aus teilzunehmen. Zum einen sollte jede Person dem Anruf von der für ihre Rolle in der Besprechung am besten geeigneten Umgebung im Büro aus teilnehmen können. Wichtig ist ebenfalls der schnelle Zugriff auf die eigenen lokalen Dateien, wenn man von einem persönlichen Laptop aus zugeschaltet ist. Die Möglichkeit, Videokonferenzen mit nur einem Klick aufzuzeichnen, ist ebenfalls von großer Bedeutung, da spätere Bezugnahmen unerwartet benötigt werden können

– sagt Mateusz Barczyk, Senior Brand Manager, Hushoffice.
Zeigen Sie gemeinsam genutzte Bildschirme, Präsentationen oder visuelle Hilfsmittel störungsfrei an und stellen Sie so sicher, dass alle Beteiligten bei der virtuellen Zusammenarbeit auf derselben Wellenlänge sind.
Büroboxen wie hushMeet.L verwandeln das Büro in eine dynamische, hybridfähige Videokonferenzlandschaft.
Wie hat sich die Pandemie auf die Art und Weise ausgewirkt, wie Besprechungen durchgeführt werden?
Seit 2020 sind Besprechungen häufiger, aber dafür kürzer geworden. Die einfache Schlussfolgerung daraus ist, dass das Büro über ausgezeichnete Besprechungsräume wie hushHybrid verfügen muss. Räume für eine schnelle und bequeme Nutzung. Auf diese Weise lässt sich die schiere Menge der kurzen Sitzungen problemlos bewältigen.

Die mobile Videokabine hushHybrid erfüllt alle wichtigen ergonomischen Anforderungen.
Haben Videogespräche innerhalb des Büros also ein verstecktes Potenzial?
Wir denken schon. Im Büro können sich verschiedene Teilnehmende von ihrem bevorzugten Platz aus an demselben Gespräch beteiligen. Die Menschen werden intuitiv jenen Raum aufsuchen, der für ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist. Wenn in den Sitzungen stärker auf Einzelfälle eingegangen wird, werden die Beschäftigten vertreten.

Stellen Sie sich vor, Sie und Ihr Team im Büro müssen eine Verbindung zu einer Fernbesprechung mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus einem anderen Teil der Welt herstellen. Der Besprechungsraum ist besetzt. Ein Teil des Teams versammelt sich in hushMeet.L. Es handelt sich um eine große akustische Kabine mit einem TV- und Audiosystem für reibungslose Videogespräche. In der Kabine verfügen sie über eine geräumige Tischplatte, auf der sie Papiere ausbreiten können. In der Zwischenzeit schlüpfen zwei weitere Beschäftigte vor Ort in die 4-Personen-Kabine von hushMeet. Sie nehmen über einen gemeinsamen Laptop an der Sitzung teil und sitzen Seite an Seite, um ihren Beitrag gemeinsam zu präsentieren. Schließlich meldet sich der Gastgeber, der Hauptredner, von hushPhone aus, einer unabhängigen Ein-Personen-Kabine. Auf diese Weise hat er die Gewissheit, dass es keine Ablenkungen gibt, und die Bequemlichkeit einer stehenden Körperhaltung, die seinen Vorlieben am besten entspricht. Durch die unabhängige Teilnahme aus einer privaten Kabine kann sich auch dieser Gastgeber in den Mittelpunkt des Geschehens stellen

– sagt Mateusz Barczyk, Senior Brand Manager, Hushoffice.

Showing 1–9 of 20 results